Seite 1 von 7 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 64

Thema: Einheiten auf Abenteuer zählen zur Bevölkerung

  1. #1
    Siedler
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    36
    Welt
    Bernsteingarten

    Einheiten auf Abenteuer zählen zur Bevölkerung

    Hallo zusammen,
    dem ein oder anderen geht es vielleicht so, wie mir:
    Man hat sich daran gewöhnt, dass die Einheiten, die auf Abenteuer sind nicht zu der Bevölkerung zählen und deswegen hat man ein paar andere Gebäude für die restlichen Baugenehmigungen, anstatt Wohnhäuser gebaut.

    Jetzt, wo dies geändert worden ist und meine kompletten Gebäude mit hart erarbeiteten Münzen oder gar mit Granit und Edelholz ausgebaut wurde, müsste ich mehr Häuser bauen deswegen.

    Ich wäre echt dafür und möchte an die Entwickler appelieren, dass das wieder zurückgeändert wird.

    Vielen Dank bereits im voraus.

    LG
    Niki4545

    erwähnt wurde diese Änderung: hier klicken
    Geändert von Niki4545 (03.08.11 um 19:26 Uhr)

  2. #2
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1
    Welt
    Bernsteingarten
    Ich bin der selben Meinung wie mein Vorredner!
    Es sollte wieder möglich sein während des Abenteuers nachzuproduzieren bevor alle Einheiten zerstört sind und somit wieder freie Plätze frei werden.
    Da ja das Rathaus an sich auch lange braucht um Siedler nachzuproduzieren sind die schweren Abenteuer dann garnicht mehr zu meistern ohne entsprechende Kapazitäten

    MfG Igelknie

  3. #3
    Neuankömmling Avatar von Jedina
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    27
    Welt
    Bernsteingarten
    ich hätte auch nichts dagegen, wenn man das wieder so machen könnte..jetzt hab ich tatsächlich mehr beschäftigte als limit =/

  4. #4
    Federwolken Entfederer Avatar von Strike1975
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Ösiland
    Beiträge
    4.040
    Welt
    Grünland
    Also mir geht es da gleich!
    Ich bekomme gerade mal 400 Soldaten zusammen und da machte sich das gut, dass man sofort nach wegschippern der Generäle,
    neue Soldaten gebaut werden konnten.

    Ohne wird es jetzt irgend wann nicht mehr möglich sein Abenteuer zu bestreiten, ohne Geld zu investieren.

    Allerdings vertrete ich den Standpunkt, dass die Änderung an sich absolut richtig ist!
    Denn die Siedler sind und bleiben egal wo Bestandteil der Insel und des Bevölkerungslimits!
    Wenn das nicht wäre, wozu bräuchte man es dann noch!?

    Um die nicht zahlenden Spieler zu unterstützen muss man sich halt was anderes einfallen lassen.
    Eventuell zusätzliche Buffs im Proviantlager, die das Ausbilden beschleunigen, oder Eine Burg, die je nach Ausbaustufe auch
    die Rekrutierung und Geburtenrate erhöht.
    Oder halt, dass die Ausgebildeten Soldaten in die Burg geschickt werden können, zum zwischen lagern.

    Je höher die Ausbaustufe um so mehr Soldaten können rein.
    Die Soldaten, die drinnen sind, zählen nicht zum Bevölkerungslimit und dürfen auch nur raus wenn sie das Bevölkerungslimit nicht überschreiten.

    So würde man das gleiche erreichen, aber nicht durch einen Bug, sondern durch Spielerisches agieren.

  5. #5
    Architekt des Wuselimperiums Avatar von Muduhublu
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    1.139
    Welt
    Windfeuertal
    Das heißt, das die Bevölkerungszahl jetzt endlich richtig berechnet wird? Das finde ich gut, weil bisher hat man Bevölkerung "auf Pump" bekommen. Das führt auch gerne mal dazu, dass man mehr soldaten rekrutiert, als man im Abentuer tatsächlich verliert und man später mit dem Problem konfrontiert wird, dass man mehr Leute hat als man eigentlich darf.
    Jedesmal ein neues Wohnhaus zu bauen, um das zu kompensieren geht auch nicht lange gut, weil man eben nur begrenzte Baugenehmigungen hat.
    Banner erstellt von Karaleriane: Banner erstellen

  6. #6
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    erbach
    Beiträge
    24
    Welt
    Bernsteingarten
    ich sehe das so wie niki und igelknie....

    wie sollen wir das net noch alles machen auser jeder kauft sich noch 3 gani zu aber woher sollen wir den die siedler her nehmen, das geht doch nicht...
    ich würde es gerne wieder haben wie es war mit den siedler...

    mfg BlackSnake25

  7. #7
    trollina
    Guest
    ich finde diese änderung auch nicht ok. hab jetzt alles schön ausgebaut un meine bgs leer gemacht und jetzt muss ich neue wohnhäuser bauen?! also das sollte wieder geändert werden

  8. #8
    Neuankömmling
    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    meist zu hause
    Beiträge
    3
    Welt
    Bernsteingarten
    Eine weitere brilliante Idee der Macher, uns das Geld aus der Tasche zu leiern... Daher... Bitte ändert es wieder... manche zahlen doch wirklich genug... Oder???

  9. #9
    Meister der fluffigen Fellknäuel
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.027
    Welt
    Steppenwald
    ich seh's wie strike, es war nen bug und es ist einfach nicht richtig, wenn man es einfach rückgängig machen würde.
    das abenteuer nun bedeutend erschwert werden, ist logisch und vielleicht sollte man da ne andere lösung finden.
    so ne burg zb klingt auch interessant.

    dennoch, fakt ist, dass die abenteuer 2 tage, 3 tage ja sogar bis zu 8 tage dauern. es wäre viel zu einfach, wenn man
    sofort, wenn die truppen weg sind einfach neu nach produzieren kann. dann sind 8 tage nen witz.

  10. #10
    Wuseler
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    287
    Welt
    Steppenwald
    "Genug" existiert nicht. Am besten jeder zahlt. Und die, die nicht zahlen wollen, denen muss man halt das Laben so schwer wie möglich machen - das scheint halt die Philosophie von f2p zu sein.

Seite 1 von 7 1 2 3 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein

Die von uns verwendeten Ubisoft-Cookies sollen sicherstellen, dass du unsere Websites optimal genießen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz.