Thema geschlossen
Seite 195 von 410 ErsteErste ... 95 145 185 193 194 195 196 197 205 245 295 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.941 bis 1.950 von 4092

Thema: [Feedback] Halloween Version

  1. #1941
    Architekt des Wuselimperiums Avatar von Schnurpsy
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    655
    Welt
    Funkelberg
    Grundproblme, frag ich mich auch....laßt die Events ausfallen solange man hier nicht vernünftig spielen kann, ich brauch keine neuen Futures solange ich nicht halbwegs spielen kann, mit jedem Update wurde es nur schlechter
    Geändert von Schnurpsy (24.10.21 um 10:12 Uhr)

  2. #1942
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    28
    Welt
    Windfeuertal
    Hallo BB_Kumakun....vielen Dank, endlich ein Statement. Größerer Dank an Boerdelaender. Mega klasse Erklärung. Dennoch macht es die Lage erstmal nicht besser. Hoffen wir auf morgen.

  3. #1943
    Wuseler
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    177
    Welt
    Goldenau
    AlexaP

    Es gibt für mich erschreckende Parallelen zu einem anderen Spiel, was ich sehr gern gespielt hatte.

    Irgendwann fingen die Entwickler an, am Nutzer vorbei für eine ganz kleine Gruppe Spieler zu entwickeln, diese Gruppe war sehr laut, aber auch winzig. Gleichzeitig hat man Stabilität und Kompatibilität vernachlässigt, weil die kleine Gruppe immer die neueste Hardware besaß und nur für diese optimiert wurde oder sagen wir mal, schlampig programmiert wurde, sodass es nur noch dort lief.

    Dieses Spiel hat nun in einem Jahr mehr als 50% der Spielerschaft verloren, Tendenz steigend, da auch der vor Kurzem neue Content komplett verbuggt ist und nur die kleine Gruppe Spieler mit Erfolgen belohnt. Bereits jetzt, wenige Tage nach dem neuen Content dort, sind viele nicht mehr aktiv.Im Vergleich zu DSO, geht es dem Spiel noch etwas besser, da es kein Browser Spiel ist, sondern bei der Streamer Welt populär, aber die Frage muss gestellt werden, warum es nicht möglich ist, aus Fehlern zu lernen, egal wie groß oder klein das Entwicklerteam ist?

    Beide Spiele leben von Microtransaktionen und diese kommen auch noch, weil für die laute Minderheit Geld oft wenig Wert hat. Aber auch diese kleine Gruppe wird irgendwann die Kosten nicht mehr decken können und dann gehen die Lichter aus.

    Da DSO ein sehr kleines Spiel ist, kann man sich einfach nicht erlauben, auf 50% der Spieler langfristig zu verzichten, aber genau das und vielleicht noch mehr wird passieren, wenn sich nichts ändert. Ein Event zu veranstalten, obwohl so viele Probleme bestehen, ist kaum zu verantworten.

    Wir leben in einer Zeit, wo es viele mögliche Aktivitäten für Menschen gibt, sei es nun virtuell oder auch draußen. Gleichzeitig kostet neue Hardware aktuell ein Vermögen, ähnlich dem Auto, weshalb andere Tätigkeiten an Attraktivität gewinnen.

    So werden sich viele bei Problemen einem anderen Hobby widmen und so werden es immer weniger und weniger.


    Okay, das macht mir jetzt bissel Angst…
    Was also können wir bitte tun, damit das nicht auch uns passiert?

    Sind die „Meckerer, Nörgler, Frustrierten, Fanboys und –girls…“ (oder wie auch immer ich sie nun bezeichnen soll, ich denke man weiß, welche ich meine) hier und auch im G1 eine kleine Gruppe?
    Laut sind sie allemal, gefühlt im G1 weniger als hier und hier bissel weniger, seit diese Grundsatz-Diskussion angefangen hat…

    Habe ich jetzt kein Verständnis für diese, wenn ich das so schreibe?
    Doch – es ist eine Krisensituation, der Frust MUSS raus – aber ich habe auch Angst, dass Siedler genau aus diesem Grund das Spiel verlassen, weil es so rüber kommt, als ginge hier alles nur noch den Bach runter und es gäbe keine Zukunft.

    Ist dem so?
    Wenn ja, dann isses halt so… ICH kann damit leben, andere womöglich weniger…
    Aber wenn nein, dann möchte ich da mehr Stimmen hören, warum DSO eine Zukunft hat!
    Höre ich keine, gehe ich davon aus, dass DSO gegessen ist, früher oder später…

    Die Stimmung allgemein ist doch im Keller, nur wie gibt man wieder Hoffnung auf eine Zukunft?
    Sicher nicht mit Entschädigungs-Versprechen und schon gar nicht mit Stillschweigen und Aussitzen, richtig…

    Aber für mich (!!!) einen großen Anteil an diesem wachsenden Misstrauen gegenüber BB/Ubisoft tragen wir selbst, wenn wir zulassen, dass die „frustrierten“ Stimmen das Oberwasser bekommen z.B. mit (fast schon) Slogans wie „Kauft keine Dias!“ oder „Sucht euch besser ein anderes Spiel!“

    Und genauso wenig hilfreich empfinde ich solche Zitate wie folgende zum x.ten Mal zu lesen!

    Zitat Zitat von Gottholdibus Beitrag anzeigen
    Grundprobleme?
    Die sind doch schon seit mindestens 2 Jahren bekannt! Also genug Zeit, in der man das hätte lösen können. Aber Nein, es wird immer nur weiter herumgebastelt.
    Es würde mich nicht im Geringsten wundern, wenn das Theater noch ein paar Monate so weiter geht.
    Da helfen auch schöne Worte nichts. Mit denen kann man nichts fixen.
    Das ist Frustration pur, Hoffnung gleich null
    und was überhaupt bedeutet „Da kann man nichts fixen“ ???

    So ein Zitat braucht Gegenstimmen!

  4. #1944
    Wuseler Avatar von altersheimer
    Registriert seit
    Nov 2018
    Ort
    mitten in den Bergen
    Beiträge
    353
    Welt
    Glitzerstadt
    etwas zur Geschichte von DSO von boerdelaender

    Im "ursprünglichen" DSO gab es einer recht einfach gehaltenes Handelssystem (von 2010 bis Ende 2012), war auch alles bissel arg kompliziert und umständlich gestaltet. Eine Auflistung von Handelsangeboten war in einem extra Chatfenster zu sehen, dort konnten dann Gebote eingestellt oder auch angenommen werden. Es war auch nur möglich max. 400 Einheiten eines Rohstoffes zu handeln, waren umgangssprachlich die Stacks gewesen und wenn ein Angebot angenommen wurde lief der Handel zwischen den Spielern quasi in PN Form ab. Der Spieler welcher den Handel eingestellt hatte bekam vom Spieler der kaufen wollte ein Angebot und dann waren ich glaube 8 Stunden Zeit es anzunehmen, ansonsten lief es aus.
    Das die Rohstoffe wurden immer via PN verschickt und via PN angenommen und immer nur max. 400 Einheiten je Handel.

    Nun kam es auch vor dass mal ein Lager eines Spielers voll war, dann konnte so eine Nachricht nicht angenommen werden, die Rohstoffe verblieben im Postfach. Passierte auch wenn ein Handel ablief, es blieb einfach im Postfach, so lange bis wieder Platz im Lager war.

    Dann wurde Ende 2012 ein neues Handelssystem eingeführt, das was wir heute kennen und da standen plötzlich die Entwickler vor einem Dilemma. Es wurde bemert Handel die ausliefen landeten im Nirwana. Bei Abenteuerbelohnungen, Entdeckerfunden konnte ja eine Sperre im Postfach eingebaut werden, was nicht ins Lager passt bleibt im Postfach. So war es zuvor halt gewesen.
    Doch wie gesagt beim neuen Handelsystem landete bei vollen Lager alles im Nirwana und es musste eine Lösung her und die musste schnell her. Somit wurde ein Bug eingebaut, bewusst eingebaut, der es übergangsweise ermöglichen sollte dass Rohstoffe die zurückkamen bei vollen Lager im Stern landeten. Dieser Bug sollte aber sobald eine wirkliche Lösung gefunden worden wäre wieder herausgenommen wäre.
    Es gab seitens der damaligen CM auch mehrfach den Hinweis den Stern nicht als Lager zu nutzen, da ein zu voller Stern zu Performanceproblemen führen wird. Das damalige Entwicklerteam war sich dieser Probleme wirklich bewusst gewesen und es war klar, wenn der Stern als Lager genutzt wird, gehen irgendwann über kurz oder lang die Systeme in die Knie.

    Leider hatte die Behebung des Zustandes eher nur eine niedrige Prio gehabt und so wurde immer intensiver der Stern als Lager genutzt, das Aussternen wurde zum Feature. Und leider wechselten ja mit der Zeit die Entwickler und die neuen meinten sie könnten so ein "Feature" nutzen und weiter ausbauen. Der Sternbutton kam, das Gameplay änderte sich hin zu immer schneller und immer mehr und mehr. Warnungen und Mahnung von vielen Seiten wurden in den Wind geschlagen. Zumal das Thema Aussternen auch recht schnell ein sehr heißes Eisen war, was niemand mehr groß anfassen wollte. Es braucht nur erwähnt werden und schon gehts rund.

    Sind die Spieler nun Schuld an der Misere? Ist BB Schuld an der Misere? Tja, die Antwort wird keiner Seite gefallen, weder den Spielern noch dem derzeitigen DSO-Team. Es ist eine Mischung aus allen.
    Die Spielweise hat sich massiv geändert und irgendwann wurde alles vom neuen Team, trotz aller Warnungen auch noch forciert. Gameplaytechnisch gesehen war DSO seit 2017 eine Katastrophe und selbst wenn Flash heute noch laufen würde und die Umstellung auf Unity nicht hätte erfolgen müssen, wäre es über kurz oder lang zum Zusammenbruch gekommen. Die Umstellung auf Unity hat es nur beschleunigt, erst recht weil auch hier wieder alles an Warnungen in den Wind geschlagen wurde. Unity WebGL ist ein komplett anderes System und das reagiert total empfindlich und allergisch auf viel zu großen Datenmengen und es ist eben nicht so wie einige immer wieder behaupten, es wären alles nur Einsen und Nullen. Egal ob Lagerbestände, Handelsmengen, Rohstoffe im Provi, Rari oder sonstwo. Alles wird einzeln berechnet, alles wird einzeln angezeigt. Wir haben nicht 1 Mio Einheiten Kupfer im Stern sondern quasi eine Einheit 1 Mio mal.
    Wenn dann noch Rohstoffe irgendwo im Förderungen, GM oder was weiss ich umgewandelt werden und so viele Posten eingestellt werden dass dort erst nach 10 Jahren oder mehr alles durch ist, dann geht natürlich auch alles in die Knie. Denn dann kommen noch mehr Berechnungen dazu. Denn jede Umwandlung wird einzeln berechnet und jede Umwandlung hat eine Bremse eingebaut und da muss dann auf 25 Einheiten hochgerechnet werden und dann nochmal auf die Posten die eingestellt sind und da muss dann auch immer noch alles zeitaktuell angezeigt werden, plus aktualisierte bzw. gute angepasste Anzeige wenn eine Beschleunigung wirkt.

    Das kann unter Unity einfach so nicht funktionieren, aber es wurde gedacht es wird funktionen und es wurde gedacht die Spieler haben ja gut aufgeräumte Accounts und Sterne und kaum bebaute Inseln.

    Also zusammengefasst. Gameplaytechnisch wurden die Fehler schon vor Jahren begangen, immer mehr Förderungen, Spezialisten, immer mehr Klick Klick Quests, nur damit gezeigt werden konnte dass sich DSO weiterentwickelt und immer Neues kommt. Es gab überhaupt keinen Abfluss mehr, Spieler wurden via Quests angehalten ihre Produktionen massiv auszubauen. Es sollte alles immer schneller laufen, es gibt doch kaum noch eine Quest wo ein wirklicher Rohstoffabfluss stattfindet.
    Aber auch die Spieler haben Fehler gemacht. Sobald dann doch mal ein Abfluss geplant war, gab es hier sofort einen Aufstand. Ich erinnere da auch an die Diskussionen um die Wochenquest, was musste ich mich hier anfeinden lassen, inkl. wirklich böser PNs zum Thema. Für mich sind die Wochenquest eher geblümt, aber einige Spieler fanden sie sowas von toll, für quasi nix tun (bissel Klick Klick) gibt es gute Belohungen. Ähnliches bei den Diaquests.
    Zu Eventzeiten wie Ostern auch nur noch Lager voll bis sie überlaufen, jedes Jahr die identische Questkette.
    Wenn es dann aber doch mal irgendwo bissel teurer werden könnte, oh Gott die Welt geht unter, nix ist mehr möglich "ich" kann mir nix erspielen, Event ist gleich am ersten Tag gelaufen usw.

    Die Ursachen dieses Dilemma fallen uns allen auf die Füße, ein jeder trägt hier die Schuld dran, es mag hart klingen einige mögen es auch nicht hören wollen. BB hat viele Fehler gemacht, BB hat viele Fehler in den letzten Jahren gemacht, BB ist absolut naiv und blauäugig an die Umsetzung herangegangen und es wurden sich scheinbar seit Jahren überhaupt keine Gedanken mehr über das Gameplay gemacht. Ein Onlinespiel was nahezu endlos läuft braucht Ingamebremsen und die dürfen auch nicht umgangen werden.
    Aber auch die Spieler haben mit ihrer Spielweise Fehler gemacht. Bugs wurden zu Features erklärt, sie wurden ausgenutzt und zwar ergiebig ausgenutzt und viele wollten nur noch volle Lager haben. Ein At muss nach Möglichkeit in 10 Minuten durch sein. Vor 10 Jahren hat ein Priester teilweise 2 oder 3 Tage gedauert, eine Hexe ähnlich und die Ritter waren schon ein AT was vielleicht alle 2 Monate mal gewagt hast. EE und Viktor standen auf der No Go Liste. Doch heute nach Möglichkeit 24 h ein AT rauf und runter und alles immer schneller und mit noch viel weniger Verlusten. Sowas kann nur schief gehen.

    Darüber sollte auch mal nachgedacht werden bevor wieder massiv Richtung BB ausgeteilt wird. Wir alle tragen Verantwortung, ich nehme BB nicht in Schutz, ich verteidige sie auch nicht, denn mein Frust ist schon immens und das nicht erst seit heute, in den letzten Jahren hat sich da sehr viel angestaut, aber ich kann auch die Spieler und die Spielweisen nicht von ausnehmen.
    Auch das Blocken wäre noch so Diskussionsthema, ebenfalls ein Bug der ausgenutzt und später zum Feature erklärt wurde. Das DSO was wir heute "spielen" ist nicht das DSO was die ursprünglichen Entwickler im Kopf hatten.

    eine tolle Erklärung, danke.
    Genau betrachtet, spiegelt sie sicher die Gedanken vieler wieder. Auch von Siedlern die entweder nicht im Forum oder schon gar nicht mehr dabei sind, leider.
    Ich wäre auch begeistert, wenn sich mal ein wirklich Verantwortlicher dieser Ausführung stellt. Nich nur "die nette" Mod mit Mum ;-)
    toll gemacht, danke
    Künstliche Intelligenz ist leichter zu ertragen als natürliche Dummheit.
    Wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer und wenn Microsoft die Lösung sein soll, hätte ich gerne das Problem zurück.

  5. #1945
    Community Management
    Avatar von BB_Kumakun
    Registriert seit
    Jul 2016
    Beiträge
    3.892
    Welt
    Grünland
    Zitat Zitat von altersheimer Beitrag anzeigen
    etwas zur Geschichte von DSO von boerdelaender

    Im "ursprünglichen" DSO gab es einer recht einfach gehaltenes Handelssystem (von 2010 bis Ende 2012), war auch alles bissel arg kompliziert und umständlich gestaltet. Eine Auflistung von Handelsangeboten war in einem extra Chatfenster zu sehen, dort konnten dann Gebote eingestellt oder auch angenommen werden. Es war auch nur möglich max. 400 Einheiten eines Rohstoffes zu handeln, waren umgangssprachlich die Stacks gewesen und wenn ein Angebot angenommen wurde lief der Handel zwischen den Spielern quasi in PN Form ab. Der Spieler welcher den Handel eingestellt hatte bekam vom Spieler der kaufen wollte ein Angebot und dann waren ich glaube 8 Stunden Zeit es anzunehmen, ansonsten lief es aus.
    Das die Rohstoffe wurden immer via PN verschickt und via PN angenommen und immer nur max. 400 Einheiten je Handel.

    Nun kam es auch vor dass mal ein Lager eines Spielers voll war, dann konnte so eine Nachricht nicht angenommen werden, die Rohstoffe verblieben im Postfach. Passierte auch wenn ein Handel ablief, es blieb einfach im Postfach, so lange bis wieder Platz im Lager war.

    Dann wurde Ende 2012 ein neues Handelssystem eingeführt, das was wir heute kennen und da standen plötzlich die Entwickler vor einem Dilemma. Es wurde bemert Handel die ausliefen landeten im Nirwana. Bei Abenteuerbelohnungen, Entdeckerfunden konnte ja eine Sperre im Postfach eingebaut werden, was nicht ins Lager passt bleibt im Postfach. So war es zuvor halt gewesen.
    Doch wie gesagt beim neuen Handelsystem landete bei vollen Lager alles im Nirwana und es musste eine Lösung her und die musste schnell her. Somit wurde ein Bug eingebaut, bewusst eingebaut, der es übergangsweise ermöglichen sollte dass Rohstoffe die zurückkamen bei vollen Lager im Stern landeten. Dieser Bug sollte aber sobald eine wirkliche Lösung gefunden worden wäre wieder herausgenommen wäre.
    Es gab seitens der damaligen CM auch mehrfach den Hinweis den Stern nicht als Lager zu nutzen, da ein zu voller Stern zu Performanceproblemen führen wird. Das damalige Entwicklerteam war sich dieser Probleme wirklich bewusst gewesen und es war klar, wenn der Stern als Lager genutzt wird, gehen irgendwann über kurz oder lang die Systeme in die Knie.

    Leider hatte die Behebung des Zustandes eher nur eine niedrige Prio gehabt und so wurde immer intensiver der Stern als Lager genutzt, das Aussternen wurde zum Feature. Und leider wechselten ja mit der Zeit die Entwickler und die neuen meinten sie könnten so ein "Feature" nutzen und weiter ausbauen. Der Sternbutton kam, das Gameplay änderte sich hin zu immer schneller und immer mehr und mehr. Warnungen und Mahnung von vielen Seiten wurden in den Wind geschlagen. Zumal das Thema Aussternen auch recht schnell ein sehr heißes Eisen war, was niemand mehr groß anfassen wollte. Es braucht nur erwähnt werden und schon gehts rund.

    Sind die Spieler nun Schuld an der Misere? Ist BB Schuld an der Misere? Tja, die Antwort wird keiner Seite gefallen, weder den Spielern noch dem derzeitigen DSO-Team. Es ist eine Mischung aus allen.
    Die Spielweise hat sich massiv geändert und irgendwann wurde alles vom neuen Team, trotz aller Warnungen auch noch forciert. Gameplaytechnisch gesehen war DSO seit 2017 eine Katastrophe und selbst wenn Flash heute noch laufen würde und die Umstellung auf Unity nicht hätte erfolgen müssen, wäre es über kurz oder lang zum Zusammenbruch gekommen. Die Umstellung auf Unity hat es nur beschleunigt, erst recht weil auch hier wieder alles an Warnungen in den Wind geschlagen wurde. Unity WebGL ist ein komplett anderes System und das reagiert total empfindlich und allergisch auf viel zu großen Datenmengen und es ist eben nicht so wie einige immer wieder behaupten, es wären alles nur Einsen und Nullen. Egal ob Lagerbestände, Handelsmengen, Rohstoffe im Provi, Rari oder sonstwo. Alles wird einzeln berechnet, alles wird einzeln angezeigt. Wir haben nicht 1 Mio Einheiten Kupfer im Stern sondern quasi eine Einheit 1 Mio mal.
    Wenn dann noch Rohstoffe irgendwo im Förderungen, GM oder was weiss ich umgewandelt werden und so viele Posten eingestellt werden dass dort erst nach 10 Jahren oder mehr alles durch ist, dann geht natürlich auch alles in die Knie. Denn dann kommen noch mehr Berechnungen dazu. Denn jede Umwandlung wird einzeln berechnet und jede Umwandlung hat eine Bremse eingebaut und da muss dann auf 25 Einheiten hochgerechnet werden und dann nochmal auf die Posten die eingestellt sind und da muss dann auch immer noch alles zeitaktuell angezeigt werden, plus aktualisierte bzw. gute angepasste Anzeige wenn eine Beschleunigung wirkt.

    Das kann unter Unity einfach so nicht funktionieren, aber es wurde gedacht es wird funktionen und es wurde gedacht die Spieler haben ja gut aufgeräumte Accounts und Sterne und kaum bebaute Inseln.

    Also zusammengefasst. Gameplaytechnisch wurden die Fehler schon vor Jahren begangen, immer mehr Förderungen, Spezialisten, immer mehr Klick Klick Quests, nur damit gezeigt werden konnte dass sich DSO weiterentwickelt und immer Neues kommt. Es gab überhaupt keinen Abfluss mehr, Spieler wurden via Quests angehalten ihre Produktionen massiv auszubauen. Es sollte alles immer schneller laufen, es gibt doch kaum noch eine Quest wo ein wirklicher Rohstoffabfluss stattfindet.
    Aber auch die Spieler haben Fehler gemacht. Sobald dann doch mal ein Abfluss geplant war, gab es hier sofort einen Aufstand. Ich erinnere da auch an die Diskussionen um die Wochenquest, was musste ich mich hier anfeinden lassen, inkl. wirklich böser PNs zum Thema. Für mich sind die Wochenquest eher geblümt, aber einige Spieler fanden sie sowas von toll, für quasi nix tun (bissel Klick Klick) gibt es gute Belohungen. Ähnliches bei den Diaquests.
    Zu Eventzeiten wie Ostern auch nur noch Lager voll bis sie überlaufen, jedes Jahr die identische Questkette.
    Wenn es dann aber doch mal irgendwo bissel teurer werden könnte, oh Gott die Welt geht unter, nix ist mehr möglich "ich" kann mir nix erspielen, Event ist gleich am ersten Tag gelaufen usw.

    Die Ursachen dieses Dilemma fallen uns allen auf die Füße, ein jeder trägt hier die Schuld dran, es mag hart klingen einige mögen es auch nicht hören wollen. BB hat viele Fehler gemacht, BB hat viele Fehler in den letzten Jahren gemacht, BB ist absolut naiv und blauäugig an die Umsetzung herangegangen und es wurden sich scheinbar seit Jahren überhaupt keine Gedanken mehr über das Gameplay gemacht. Ein Onlinespiel was nahezu endlos läuft braucht Ingamebremsen und die dürfen auch nicht umgangen werden.
    Aber auch die Spieler haben mit ihrer Spielweise Fehler gemacht. Bugs wurden zu Features erklärt, sie wurden ausgenutzt und zwar ergiebig ausgenutzt und viele wollten nur noch volle Lager haben. Ein At muss nach Möglichkeit in 10 Minuten durch sein. Vor 10 Jahren hat ein Priester teilweise 2 oder 3 Tage gedauert, eine Hexe ähnlich und die Ritter waren schon ein AT was vielleicht alle 2 Monate mal gewagt hast. EE und Viktor standen auf der No Go Liste. Doch heute nach Möglichkeit 24 h ein AT rauf und runter und alles immer schneller und mit noch viel weniger Verlusten. Sowas kann nur schief gehen.

    Darüber sollte auch mal nachgedacht werden bevor wieder massiv Richtung BB ausgeteilt wird. Wir alle tragen Verantwortung, ich nehme BB nicht in Schutz, ich verteidige sie auch nicht, denn mein Frust ist schon immens und das nicht erst seit heute, in den letzten Jahren hat sich da sehr viel angestaut, aber ich kann auch die Spieler und die Spielweisen nicht von ausnehmen.
    Auch das Blocken wäre noch so Diskussionsthema, ebenfalls ein Bug der ausgenutzt und später zum Feature erklärt wurde. Das DSO was wir heute "spielen" ist nicht das DSO was die ursprünglichen Entwickler im Kopf hatten.

    eine tolle Erklärung, danke.
    Genau betrachtet, spiegelt sie sicher die Gedanken vieler wieder. Auch von Siedlern die entweder nicht im Forum oder schon gar nicht mehr dabei sind, leider.
    Ich wäre auch begeistert, wenn sich mal ein wirklich Verantwortlicher dieser Ausführung stellt. Nich nur "die nette" Mod mit Mum ;-)
    toll gemacht, danke
    Ich bin ein netter Mod mit Mumm?
    -legt ihre blaue Farbe ab und wird grün-

  6. #1946
    Wuseler Avatar von AwareSeer
    Registriert seit
    Sep 2020
    Ort
    LK Günzburg
    Beiträge
    360
    Welt
    Wildblumental
    Zitat Zitat von kuno8funni2001 Beitrag anzeigen
    Vorspann
    AlexaP

    Es gibt für mich erschreckende Parallelen zu einem anderen Spiel, was ich sehr gern gespielt hatte.

    Irgendwann fingen die Entwickler an, am Nutzer vorbei für eine ganz kleine Gruppe Spieler zu entwickeln, diese Gruppe war sehr laut, aber auch winzig. Gleichzeitig hat man Stabilität und Kompatibilität vernachlässigt, weil die kleine Gruppe immer die neueste Hardware besaß und nur für diese optimiert wurde oder sagen wir mal, schlampig programmiert wurde, sodass es nur noch dort lief.

    Dieses Spiel hat nun in einem Jahr mehr als 50% der Spielerschaft verloren, Tendenz steigend, da auch der vor Kurzem neue Content komplett verbuggt ist und nur die kleine Gruppe Spieler mit Erfolgen belohnt. Bereits jetzt, wenige Tage nach dem neuen Content dort, sind viele nicht mehr aktiv.Im Vergleich zu DSO, geht es dem Spiel noch etwas besser, da es kein Browser Spiel ist, sondern bei der Streamer Welt populär, aber die Frage muss gestellt werden, warum es nicht möglich ist, aus Fehlern zu lernen, egal wie groß oder klein das Entwicklerteam ist?

    Beide Spiele leben von Microtransaktionen und diese kommen auch noch, weil für die laute Minderheit Geld oft wenig Wert hat. Aber auch diese kleine Gruppe wird irgendwann die Kosten nicht mehr decken können und dann gehen die Lichter aus.

    Da DSO ein sehr kleines Spiel ist, kann man sich einfach nicht erlauben, auf 50% der Spieler langfristig zu verzichten, aber genau das und vielleicht noch mehr wird passieren, wenn sich nichts ändert. Ein Event zu veranstalten, obwohl so viele Probleme bestehen, ist kaum zu verantworten.

    Wir leben in einer Zeit, wo es viele mögliche Aktivitäten für Menschen gibt, sei es nun virtuell oder auch draußen. Gleichzeitig kostet neue Hardware aktuell ein Vermögen, ähnlich dem Auto, weshalb andere Tätigkeiten an Attraktivität gewinnen.

    So werden sich viele bei Problemen einem anderen Hobby widmen und so werden es immer weniger und weniger.


    Okay, das macht mir jetzt bissel Angst…
    Was also können wir bitte tun, damit das nicht auch uns passiert?

    Sind die „Meckerer, Nörgler, Frustrierten, Fanboys und –girls…“ (oder wie auch immer ich sie nun bezeichnen soll, ich denke man weiß, welche ich meine) hier und auch im G1 eine kleine Gruppe?
    Laut sind sie allemal, gefühlt im G1 weniger als hier und hier bissel weniger, seit diese Grundsatz-Diskussion angefangen hat…

    Habe ich jetzt kein Verständnis für diese, wenn ich das so schreibe?
    Doch – es ist eine Krisensituation, der Frust MUSS raus – aber ich habe auch Angst, dass Siedler genau aus diesem Grund das Spiel verlassen, weil es so rüber kommt, als ginge hier alles nur noch den Bach runter und es gäbe keine Zukunft.

    Ist dem so?
    Wenn ja, dann isses halt so… ICH kann damit leben, andere womöglich weniger…
    Aber wenn nein, dann möchte ich da mehr Stimmen hören, warum DSO eine Zukunft hat!
    Höre ich keine, gehe ich davon aus, dass DSO gegessen ist, früher oder später…

    Die Stimmung allgemein ist doch im Keller, nur wie gibt man wieder Hoffnung auf eine Zukunft?
    Sicher nicht mit Entschädigungs-Versprechen und schon gar nicht mit Stillschweigen und Aussitzen, richtig…

    Aber für mich (!!!) einen großen Anteil an diesem wachsenden Misstrauen gegenüber BB/Ubisoft tragen wir selbst, wenn wir zulassen, dass die „frustrierten“ Stimmen das Oberwasser bekommen z.B. mit (fast schon) Slogans wie „Kauft keine Dias!“ oder „Sucht euch besser ein anderes Spiel!“

    Und genauso wenig hilfreich empfinde ich solche Zitate wie folgende zum x.ten Mal zu lesen!

    Zitat Zitat von Gottholdibus Beitrag anzeigen
    Grundprobleme?
    Die sind doch schon seit mindestens 2 Jahren bekannt! Also genug Zeit, in der man das hätte lösen können. Aber Nein, es wird immer nur weiter herumgebastelt.
    Es würde mich nicht im Geringsten wundern, wenn das Theater noch ein paar Monate so weiter geht.
    Da helfen auch schöne Worte nichts. Mit denen kann man nichts fixen.


    Das ist Frustration pur, Hoffnung gleich null
    und was überhaupt bedeutet „Da kann man nichts fixen“ ???

    So ein Zitat braucht Gegenstimmen!
    Sorry kuno8funni2001, aber Dein "Zitat" bedarf hier leider einer Gegenstimme.
    Da steht (inhaltlich) nicht:
    "Da kann man nichts fixen!"
    sondern
    "Mit Schönreden kann man nichts fixen!"
    das ist schon ein erheblicher und gewaltiger Unterschied.

    Hallo BB_Kumakun welcome back und danke für Deinen Post.
    Kannst Du das hier bitte mal konkretisieren beziehungsweise entsprechende Passagen verlinken? Ich bin allem Anschein über einige sehr wesentliche Dinge nicht gut informiert. Das möchte ich mir schon im Detail ansehen können.

    Zitat Zitat von BB_Kumakun Beitrag anzeigen
    ... und unser letztes großes Update eine Kampagne war, die eben deine Punkte zum "Abfluss" aufgegriffen haben, ...
    Für mich als "Laien" heisst im Update aufgegriffen eigentlich realisiert/umgesetzt ... Aber das mag an meinem Missverständnis der Verhältnisse liegen. Danke
    R.I.P Mr. Inventor (Clive Sinclair)
    Du warst Deiner Zeit in vielem weit voraus und hast den Erfolg vieler anderer durch Dein Vordenken ermöglicht!

    ACHTUNG ALLERGIE-HINWEIS!!!
    Dieser Beitrag kann möglicherweise Spuren von Intelligenz, Wissen, Ironie, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten!


    "In der ComputerBILD stand aber ..." => "Wooo??? Echt jetzt???!!!"

  7. #1947
    Siedler Avatar von Anastasiella
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    50
    Welt
    Funkelberg
    Das 4-Ohren-Modell oder auch Kommunikationsquadrat von Schulz von Thun (von AwareSeer in einem Beitrag genannt) ist hier gut erklärt nachzulesen:
    https://www.schulz-von-thun.de/die-m...kationsquadrat


    Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
    Albert Einstein

  8. #1948
    Wuseler
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    327
    Welt
    Apfelhain
    Zitat Zitat von kuno8funni2001 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Gottholdibus Beitrag anzeigen
    Grundprobleme?
    Die sind doch schon seit mindestens 2 Jahren bekannt! Also genug Zeit, in der man das hätte lösen können. Aber Nein, es wird immer nur weiter herumgebastelt.
    Es würde mich nicht im Geringsten wundern, wenn das Theater noch ein paar Monate so weiter geht.
    Da helfen auch schöne Worte nichts. Mit denen kann man nichts fixen.
    Das ist Frustration pur, Hoffnung gleich null
    und was überhaupt bedeutet „Da kann man nichts fixen“ ???

    So ein Zitat braucht Gegenstimmen!
    Genau diese Einstellung gehört für mich auch zu dem, was Konflikte hier im Forum hervorruft bzw. die Stimmung antreibt. Warum braucht so etwas Gegenstimmen? Wie Aware schon schrieb, ist deine Auslegung faktisch falsch und eine rein persönliche. Warum muss da so polemisch geantwortet werden? Gerade Spieler, die fast von Anbeginn des Spiels dabei waren (wie. z.B auch ich) und für die boerderlaenders Ausführungen eine wirklich schöne Reise in die Vergangenheit sind, wissen um die enormen Probleme, die für eine erfolgreiche Zukunft von DSO angegangen werden müssten. Dank seiner ausführlichen Erklärung haben jetzt sicher etliche mehr auch ein Verständnis dafür. Bevor das aber passieren kann, müssten die riesigen derzeitigen technischen und programmierbedingten Fehler behoben werden. Ob und wann das gelingt - Zweifel daran und Äußerungen darüber müssen genauso erlaubt sein, wie auf der anderen Seite hoffnungsvoller Optimismus.
    Es wurde schon so oft gefragt- immer noch ohne Antwort übrigens - WIE kann es sein, dass die Fehler, die auf dem Testi auftraten und deutlich benannt wurden, 1 zu 1 auf dem Live gelandet sind. Und das obwohl schon eine Woche vor der Aufspielung hier in Deutschland, genau diese Fehler auf dem französischen Live mit dem selben Update aufgespielt wurden, welches eine Woche später hier in Deutschland erfolgte? Man wusste also schon vorher ganz genau, was passieren wird und hätte vorbereitet sein müssen. Ich beziehe mich hie rim übrigen nur auf die Probleme mit dem Inselwechsel bei Abenteuern, dem Besuch von Freundesinseln und der Unmöglichkeit, Freunde zu Abenteuern einzuladen. Nicht auf das Problem des Logins überhaupt.
    Woher also soll der gewünschte Optimismus kommen, wenn solche Fragen ohne Reaktion bleiben? Woher soll das Vertrauen in die Fähigkeiten der BB_Mitarbeiter, diese riesengroße Aufgabe zu stemmen, kommen, wenn nicht mal gemeldete Fehler behoben werden (können) bevor eine Version Live geht.
    Woher soll die Hoffnung kommen, dass genügend Spieler den noch sehr langen Weg, den es brauchen wird erstmal das "Grundübel" zu beseitigen, mitgehen und nicht zu anderen Spielen abwandern?
    Wenn DSO es nicht schaffen sollte, die Führungsetage davon zu überzeugen, dass es sich wirtschaftlich lohnt hier weiterhin zu investieren, dann sind am Ende nicht die Spieler schuld, weil sie im Forum negative Stimmung verbreitet haben.
    Für mich haben beide Seiten - die Optimisten ebenso wie die Zweifler ihre Daseinsberechtigung, passen in dieses Forum und sollten gehört werden.
    Geändert von Speediie (24.10.21 um 11:35 Uhr)

  9. #1949
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    16
    Welt
    Glitzerstadt
    Das Spiel läuft nun noch schlechter als vorher, so kann man kein Event spielen.

  10. #1950
    Meister der fluffigen Fellknäuel
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    in der Magdeburger Börde
    Beiträge
    2.042
    Welt
    Morgentau
    Zitat Zitat von altersheimer Beitrag anzeigen
    etwas zur Geschichte von DSO von boerdelaender

    Im "ursprünglichen" DSO gab es einer recht einfach gehaltenes Handelssystem (von 2010 bis Ende 2012), war auch alles bissel arg kompliziert und umständlich gestaltet. Eine Auflistung von Handelsangeboten war in einem extra Chatfenster zu sehen, dort konnten dann Gebote eingestellt oder auch angenommen werden. Es war auch nur möglich max. 400 Einheiten eines Rohstoffes zu handeln, waren umgangssprachlich die Stacks gewesen und wenn ein Angebot angenommen wurde lief der Handel zwischen den Spielern quasi in PN Form ab. Der Spieler welcher den Handel eingestellt hatte bekam vom Spieler der kaufen wollte ein Angebot und dann waren ich glaube 8 Stunden Zeit es anzunehmen, ansonsten lief es aus.
    Das die Rohstoffe wurden immer via PN verschickt und via PN angenommen und immer nur max. 400 Einheiten je Handel.

    Nun kam es auch vor dass mal ein Lager eines Spielers voll war, dann konnte so eine Nachricht nicht angenommen werden, die Rohstoffe verblieben im Postfach. Passierte auch wenn ein Handel ablief, es blieb einfach im Postfach, so lange bis wieder Platz im Lager war.

    Dann wurde Ende 2012 ein neues Handelssystem eingeführt, das was wir heute kennen und da standen plötzlich die Entwickler vor einem Dilemma. Es wurde bemert Handel die ausliefen landeten im Nirwana. Bei Abenteuerbelohnungen, Entdeckerfunden konnte ja eine Sperre im Postfach eingebaut werden, was nicht ins Lager passt bleibt im Postfach. So war es zuvor halt gewesen.
    Doch wie gesagt beim neuen Handelsystem landete bei vollen Lager alles im Nirwana und es musste eine Lösung her und die musste schnell her. Somit wurde ein Bug eingebaut, bewusst eingebaut, der es übergangsweise ermöglichen sollte dass Rohstoffe die zurückkamen bei vollen Lager im Stern landeten. Dieser Bug sollte aber sobald eine wirkliche Lösung gefunden worden wäre wieder herausgenommen wäre.
    Es gab seitens der damaligen CM auch mehrfach den Hinweis den Stern nicht als Lager zu nutzen, da ein zu voller Stern zu Performanceproblemen führen wird. Das damalige Entwicklerteam war sich dieser Probleme wirklich bewusst gewesen und es war klar, wenn der Stern als Lager genutzt wird, gehen irgendwann über kurz oder lang die Systeme in die Knie.

    Leider hatte die Behebung des Zustandes eher nur eine niedrige Prio gehabt und so wurde immer intensiver der Stern als Lager genutzt, das Aussternen wurde zum Feature. Und leider wechselten ja mit der Zeit die Entwickler und die neuen meinten sie könnten so ein "Feature" nutzen und weiter ausbauen. Der Sternbutton kam, das Gameplay änderte sich hin zu immer schneller und immer mehr und mehr. Warnungen und Mahnung von vielen Seiten wurden in den Wind geschlagen. Zumal das Thema Aussternen auch recht schnell ein sehr heißes Eisen war, was niemand mehr groß anfassen wollte. Es braucht nur erwähnt werden und schon gehts rund.

    Sind die Spieler nun Schuld an der Misere? Ist BB Schuld an der Misere? Tja, die Antwort wird keiner Seite gefallen, weder den Spielern noch dem derzeitigen DSO-Team. Es ist eine Mischung aus allen.
    Die Spielweise hat sich massiv geändert und irgendwann wurde alles vom neuen Team, trotz aller Warnungen auch noch forciert. Gameplaytechnisch gesehen war DSO seit 2017 eine Katastrophe und selbst wenn Flash heute noch laufen würde und die Umstellung auf Unity nicht hätte erfolgen müssen, wäre es über kurz oder lang zum Zusammenbruch gekommen. Die Umstellung auf Unity hat es nur beschleunigt, erst recht weil auch hier wieder alles an Warnungen in den Wind geschlagen wurde. Unity WebGL ist ein komplett anderes System und das reagiert total empfindlich und allergisch auf viel zu großen Datenmengen und es ist eben nicht so wie einige immer wieder behaupten, es wären alles nur Einsen und Nullen. Egal ob Lagerbestände, Handelsmengen, Rohstoffe im Provi, Rari oder sonstwo. Alles wird einzeln berechnet, alles wird einzeln angezeigt. Wir haben nicht 1 Mio Einheiten Kupfer im Stern sondern quasi eine Einheit 1 Mio mal.
    Wenn dann noch Rohstoffe irgendwo im Förderungen, GM oder was weiss ich umgewandelt werden und so viele Posten eingestellt werden dass dort erst nach 10 Jahren oder mehr alles durch ist, dann geht natürlich auch alles in die Knie. Denn dann kommen noch mehr Berechnungen dazu. Denn jede Umwandlung wird einzeln berechnet und jede Umwandlung hat eine Bremse eingebaut und da muss dann auf 25 Einheiten hochgerechnet werden und dann nochmal auf die Posten die eingestellt sind und da muss dann auch immer noch alles zeitaktuell angezeigt werden, plus aktualisierte bzw. gute angepasste Anzeige wenn eine Beschleunigung wirkt.

    Das kann unter Unity einfach so nicht funktionieren, aber es wurde gedacht es wird funktionen und es wurde gedacht die Spieler haben ja gut aufgeräumte Accounts und Sterne und kaum bebaute Inseln.

    Also zusammengefasst. Gameplaytechnisch wurden die Fehler schon vor Jahren begangen, immer mehr Förderungen, Spezialisten, immer mehr Klick Klick Quests, nur damit gezeigt werden konnte dass sich DSO weiterentwickelt und immer Neues kommt. Es gab überhaupt keinen Abfluss mehr, Spieler wurden via Quests angehalten ihre Produktionen massiv auszubauen. Es sollte alles immer schneller laufen, es gibt doch kaum noch eine Quest wo ein wirklicher Rohstoffabfluss stattfindet.
    Aber auch die Spieler haben Fehler gemacht. Sobald dann doch mal ein Abfluss geplant war, gab es hier sofort einen Aufstand. Ich erinnere da auch an die Diskussionen um die Wochenquest, was musste ich mich hier anfeinden lassen, inkl. wirklich böser PNs zum Thema. Für mich sind die Wochenquest eher geblümt, aber einige Spieler fanden sie sowas von toll, für quasi nix tun (bissel Klick Klick) gibt es gute Belohungen. Ähnliches bei den Diaquests.
    Zu Eventzeiten wie Ostern auch nur noch Lager voll bis sie überlaufen, jedes Jahr die identische Questkette.
    Wenn es dann aber doch mal irgendwo bissel teurer werden könnte, oh Gott die Welt geht unter, nix ist mehr möglich "ich" kann mir nix erspielen, Event ist gleich am ersten Tag gelaufen usw.

    Die Ursachen dieses Dilemma fallen uns allen auf die Füße, ein jeder trägt hier die Schuld dran, es mag hart klingen einige mögen es auch nicht hören wollen. BB hat viele Fehler gemacht, BB hat viele Fehler in den letzten Jahren gemacht, BB ist absolut naiv und blauäugig an die Umsetzung herangegangen und es wurden sich scheinbar seit Jahren überhaupt keine Gedanken mehr über das Gameplay gemacht. Ein Onlinespiel was nahezu endlos läuft braucht Ingamebremsen und die dürfen auch nicht umgangen werden.
    Aber auch die Spieler haben mit ihrer Spielweise Fehler gemacht. Bugs wurden zu Features erklärt, sie wurden ausgenutzt und zwar ergiebig ausgenutzt und viele wollten nur noch volle Lager haben. Ein At muss nach Möglichkeit in 10 Minuten durch sein. Vor 10 Jahren hat ein Priester teilweise 2 oder 3 Tage gedauert, eine Hexe ähnlich und die Ritter waren schon ein AT was vielleicht alle 2 Monate mal gewagt hast. EE und Viktor standen auf der No Go Liste. Doch heute nach Möglichkeit 24 h ein AT rauf und runter und alles immer schneller und mit noch viel weniger Verlusten. Sowas kann nur schief gehen.

    Darüber sollte auch mal nachgedacht werden bevor wieder massiv Richtung BB ausgeteilt wird. Wir alle tragen Verantwortung, ich nehme BB nicht in Schutz, ich verteidige sie auch nicht, denn mein Frust ist schon immens und das nicht erst seit heute, in den letzten Jahren hat sich da sehr viel angestaut, aber ich kann auch die Spieler und die Spielweisen nicht von ausnehmen.
    Auch das Blocken wäre noch so Diskussionsthema, ebenfalls ein Bug der ausgenutzt und später zum Feature erklärt wurde. Das DSO was wir heute "spielen" ist nicht das DSO was die ursprünglichen Entwickler im Kopf hatten.

    eine tolle Erklärung, danke.
    Genau betrachtet, spiegelt sie sicher die Gedanken vieler wieder. Auch von Siedlern die entweder nicht im Forum oder schon gar nicht mehr dabei sind, leider.
    Ich wäre auch begeistert, wenn sich mal ein wirklich Verantwortlicher dieser Ausführung stellt. Nich nur "die nette" Mod mit Mum ;-)
    toll gemacht, danke
    Korrigiere mich wenn ich das jetzt vielleicht gerade falsch verstehe, möchtest du dass sich jemand anderes als die CM hier zu Wort melden und zu meinen Ausführungen eine Antwort geben?

    Wenn ja, muss ich dich gleich enttäuschen, ist nicht möglich. Es ist natürlich möglich wenn sich jemand aus dem Entwicklerteam meldet, oder Product Manager oder wer auch immer, doch dann muss es in einer moderierten Form stattfinden und zeitgleich auf allen Instanzen veröffentlicht werden.
    Da ich mich hauptsächlich auf die Vergangenheit bezogen habe, wäre da dann eher BB_Alex der Ansprechpartner, ist aber nimmer mehr da und kann deshalb auch keine Stellung zu beziehen.
    Zur möglichen Zukunft die ich ebenfalls angesprochen habe, kann es derzeit auch noch keine Stellungnahme geben, außer eben die von Kumakun eingeworfene Antwort (danke dafür). Erst mal müssen die bestehenden Probleme beseitigt werden und dann muss allen Beteiligten klar sein wohin die Reise denn inhaltlich und Gameplaytechnisch gehen soll. Wenn es da nun ein Versprechen gibt dieses oder jenes ist geplant und es stellt sich heraus ist nicht umsetzbar oder Pläne werden wieder geändert, ja dann gehts hier wieder rund. Stöbere mal im Forum in den alten Entwicklertagebüchern Jahrgang 11 und 12 bissel herum und schau mal was dort alles versprochen wurde, was alles mal kommen sollte. Einiges hat den Weg ins Spiel geschafft, aber mitunter erst mit Jahren der Verzögerung und mitunter auch erst mit zahlreichen Änderungen. Mitunter gab es lustige Entwicklungen wie beim mal geplanten Spionageturm, hat es nie ins Spiel geschafft, aber die Grafik hat es über Umwege geschafft.

    Was vielleicht denkbar ist und würde ich einfach jetzt mal als Wunsch hier in den Raum werfen, dass es vielleicht zum Jahresende wieder ein DevBlog gibt, wo dann einer der Entwickler eine kurze Stellungnahme abgibt. Beschreibt was das Ziel der Umstellung auf Unity war, was sich vorgenommen wurde, auf welche Probleme sie gestoßen sind, wie damit umgegangen wurde und dann dort einen kleinen Ausblick auf die Zukunft gibt.
    Doch halt wirklich erst zum Jahresende oder vielleicht Jahresanfang.

    Warum erst so spät?

    Es würde sich ja dann ein Entwickler zu Wort melden und so ein DevBlog braucht seine Zeit, es muss sich abgestimmt werden, es muss inhaltlich ordentlich verfasst sein, darf keine widersprüchlichen Aussagen beinhalten, darf auch nicht zu sehr ins Detail gehen usw. Dann muss alles übersetzt werden, es sei denn alle Spieler (auch die in den anderen Ländern) sind damit einverstanden dass es auf Englisch erscheint, denn Entwicklersprache ist Englisch, ist bei allen Studios und Entwicklern so, Kommunikation und alles was so herumgeht, aber auch Infos die an Spieler gehen werden auf englisch verfasst und dann je nach Studio übersetzt oder nicht übersetzt. Ist halt so.
    Also der entsprechende Entwickler wäre für die Zeit des Schreibens gebunden und so DevBlog ist nicht innerhalb einer Stunde verfasst, sie oder er können in dieser Zeit sich nicht an der Fehler- und Problembehebung beteiligen und alle weiteren Prozesse wie Korrekturlesen, Abnahme, übersetzen, neue Abnahme brauchen ihre Zeit.

    Auch wenn ich halt auch sehr oft die Kommunikation der CM bemängel und Kumakun wird eifrig den Kopf schütteln (bitte dabei nicht den Kaffee verschütten), so weiss ich dennoch um die Probleme die es gibt und da steht Ubi/BB nicht alleine da, es ist überall so.
    Ich hab zwar auch hin und wieder hier gefordert dass endlich mal ein Verantwortlicher hier Stellung bezieht, aber ganz ehrlich, in dem Moment bin ich einfach nur gefrustet und dann kommt man wieder runter und wenn dann weisst wie die Abläufe so sind, dann bist auch wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Aus Spielersicht arg geblümt und nochmals geblümt, doch ich weiss auch wie es abläuft und vieles ist auch nicht Böse seitens eines Entwicklerstudios gemeint und es sind auch nicht immer die bösen Entscheider in den Chefetagen.

Thema geschlossen
Seite 195 von 410 ErsteErste ... 95 145 185 193 194 195 196 197 205 245 295 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein

Die von uns verwendeten Ubisoft-Cookies sollen sicherstellen, dass du unsere Websites optimal genießen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz.