Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: [Beitragsabgabe] Das Siedler Buff'et

  1. #21
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Jul 2020
    Beiträge
    1
    Welt
    Andosia
    Der Weltbekannte Schmandkuchen nach meiner Oma

    Also das Rezept:
    100 g Margarine
    200 g Mehl
    100 g Zucker
    1 Ei
    1 Backpulver
    Alles zu einem Teig verarbeiten.
    1/2 l Milch
    2 Puddingpulver Vanille
    150 g Zucker
    3 Dosen Mandarinen
    2 Becher Schmand
    Zubereitung:

    Milch, Zucker und Pudding kochen, danach Schmand hinzufügen und die abgetropften Mandarinen unterheben.
    Zeig in die Form, darauf den Vanillepudding. Alles auf 180 Grad 60 bis 70 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann erst aus der Form nehmen.
    Tipp: Wer es als Blechkuchen machen möchte, einfach die Zutaten 1 1\2 Fach nehmen. Habe ich so von meiner Mutter bekommen und die von ihrer.
    Glas 280 ml mit dem Teig belegen, dann soweit auffüllen, bis es halb Voll ist, offen backen, Deckel drauf und im Backofen belassen bis das Glas samt Inhalt kalt ist. Dann im EWK bei 95 Grad 30 Minuten einkochen

  2. #22
    Siedler
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    58
    Welt
    Mittsommerstadt
    https://ibb.co/CzNwt7P

    Buff: Hufeisen, braucht man unbedingt, um schneller an diese Beute zukommen

    Mumien aus der Grabräuber-Gruft

    Man benötigt:

    1 Beutel Bratpaprika (ca. 25)
    200 g Frischkäse
    100 g geriebenen Cheddar
    gemahlenen Pfeffer
    1 Packung TK-Blätterteig
    1 Eigelb
    1 Tüte Zuckeraugen

    Backpapier

    Varianten
    Man könnte den Cheddar durch geriebenen Parmesan ersetzen. Ebenso wäre eine entkernte und kleingehackte Chilischote als Beimischung möglich ebenso wie gehackte getrocknete Tomaten. Diese müssten ggf. entölt werden.

    Vorbereitungen

    - Blätterteig rechtzeitig zum Auftauen herauslegen, der Teig darf nicht hart bei der Verarbeitung sein.
    - Frischkäse mit Beimischung in einer Schale anrühren und bereitstellen.
    - Paprika waschen und trocknen
    - Backofen auf 200 Grad (Umluf) bzw. 220 g vorheizen.
    - Eigelb zum Bepinseln vorbereiten.

    Auf dem Tisch ein grosses Arbeitsbrett mit einem Blatt Backpapier bedecken. Zwei Scheiben TK Blätterteig hintereinander überlappend hinlegen und mit dem Nudelholz zusammenwalzen. Ich habe dann mit einem weiteren grösseren Schneidbrett die Platten bedeckt, so dass ich einen langen graden Streifen (ca 3-4 mm breit) Teig schneiden konnte.

    Mit den Paprika zunächst einen Test machen, wie die Schote am besten liegt. Dann mit einem scharfen Messer auf der gegenüberliegenden Seite einen Deckel abschneiden. Dann vorsichtig den Samenansatz unterhalb des Stils anschneiden und vorsichtig herausbrechen, damit der Stiel nicht abfällt. Wenn das passiert ist, füllt man den Hohlraum mit Käsemasse. Hier darauf achten, das ein wenig Freibord verbleibt. Der Käse geht beim Backen sonst über Bord und es verbleibt kein Untergrund für die Augen.

    Wenn der Käse eingefüllt ist, die Paprika mit dem Teigstreifen so vom Stiel nach unten umwickeln, das genug Platz verbleibt, nach dem Backen die Augen einzusetzen. Danach mit Eigelb bepinseln und auf das Backblech mit Backpapier legen. Nach den ersten fünf Paprika kommt man in der Regel zügig vorwärts.

    Im vorgeheizten Ofen ca 12 Minuten backen, bis der Blätterteig schön knusprig ist. Nach dem Backen etwas, aber nicht ganz, abkühlen lassen. Dann vorsichtig die Augen einsetzen.

    Viel Spass und wohl bekomms.

    Inspiration: www.yumtamtam.de

    Bei den Paprika oberhalb des Stiels

  3. #23
    Neuankömmling Avatar von Mortischa
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    20
    Welt
    Apfelhain
    Hähnchen im Backofen
    ( Weihnachtsfestessen Buff )

    1 Hähnchen
    2 Paprika
    2 Kartoffeln
    1/4 L Rinderbrühe
    Gewürzmischung 3 von Maggi
    Butterflöckchen

    Hähnchen abwaschen mit kaltem Wassen , dieses dann abtupfen mit Zewa ,
    dann in der Auflaufform das Hähnchen würzen .
    Paprika waschen und in Steifen schneiden .
    Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden .
    wer mag kann gerne auch Zwiebeln mit hineingeben ,
    alles wird um das Hähnchen gelegt .
    Danach füllt man 1/4 Liter Brühe hinzu .

    Zum Schluß ein paar Butterflöckchen auf das gewürzte Hähnchen geben .

    Gebacken wird es bei 200 Grad 1 Std im Backofen
    zwischendurch immer mal die Brühe über das Hähnchen gießen mit einem Löffel .

    Wünsche euch guten Apettit .

  4. #24
    Neuankömmling Avatar von gudi1258
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    6
    Welt
    Tuxingen

    Buff "Gebratene Ente"

    Buff: Gebratene Ente

    https://abload.de/img/entenbruste2k7o.jpg

    Entenbrust mit Mango-Preiselbeer-Chutney

    Entenbrust
    400 g Entenbrust
    Salz

    Entenbrust salzen und in der Pfanne ca. 12 Minuten braten.
    Entenbrust abkühlen lassen und dann in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

    Mango-Preiselbeer-Chutney

    1 kl, weiße Zwiebel
    20 g Ingwer (frisch)
    60 g Zucker
    1/2 TL Cayennepfeffer
    15 ml Weißer Balsamico Essig
    100 ml Geflügelfond
    1 kl. Mango
    25 g Preiselbeeren (Glas)

    Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
    Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.
    Zucker in einer Pfanne schmelzen.
    Zwiebeln dazugeben und mit Cayennepfeffer würzen.
    Mit dem Essig ablöschen.
    Mit Fond auffüllen, Ingwerwürfel dazugeben und alles sirupartig einkochen lassen.
    Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und in 1 cm große Würfel schneiden.
    Mangowürfel in die Sauce geben und kurz aufkochen lassen.
    Mit dem Schnellmixstab zerkleinern und anschließend Preiselbeeren in die Sauce geben und unterrühren.
    Das Chutney ganz auskühlen lassen.

    Lasst es euch schmecken

  5. #25
    Neuankömmling Avatar von catus-bob
    Registriert seit
    Sep 2020
    Beiträge
    5
    Welt
    Grünland

    Plätzchenteller

    2020-11-17 16.07.46.jpg
    Plätzchenteller
    (Bunte Butterplätzchen)

    Zutaten:
    250 g Mehl
    1 Ei
    125 g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    150 g Butter

    Mehl auf ein Backbrett sieben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Ei, Zucker, Vanillezucker und Salz hineingeben, verrühren. Butterflöckchen auf den Rand geben. Alles mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig zu einer Rolle formen (1-2cm) und 1 Std. kühl stellen. Danach die Rolle weich kneten und zu einem 2 cm dicken Teig ausrollen. Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 200°C 8-10 Min. goldgelb backen.

    Zum Verzieren:
    Zuckerguss = 2 EL Zitronensaft, 6 EL Puderzucker
    Eischnee = 1 Eiweiß, 250 g Puderzucker
    und viele bunte Streusel

    Ich wünsche Euch viel Spaß beim backen

  6. #26
    Wuseler Avatar von youngsettler
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    112
    Welt
    Tuxingen
    Buff: Plätzchen

    Die Geschichte hinter den Plätzchen:
    Bei uns in der Schweiz müssen Lehrlinge im letzten Ausbildungsjahr der Berufschule eine sogenannte Vertiefungsarbeit (VA) im Fach Allgemeinbildender Unterricht/Deutsch machen. Das Oberthema wird von der Berufsschule vorgegeben, die Schüler haben dann die Qual der Wahl bei der Themenwahl. Das Oberthema bei DonMangano lautete damals: "Etwas Neues lernen/erlernen" Da sie für die ganze Arbeit aber nur knappe 12 Wochen Zeit hatten (vom Bekanntgeben des Oberthemas bis zur Abgabe) war das so ne Sache mit dem "etwas neues erlernen".... Also hat sich der Don eine Zutatenliste zusammengestellt und seinen Klassenkameraden (samt Lehrer) befragt, welche Zutaten ins "Gwunderguetzli" (Überraschungsplätzchen) soll. Das folgende Plätzchenrezept ist eines der Rezepte aus seiner Probe-Vertiefungsarbeit und es gab nicht nur im Zeugnis ne 1 dafür - auch seine Omas meinten, dass das das beste Plätzchen aller Zeiten sei und wird seither regelmässig in der Familie gebacken.

    Rezept Gwunderguetzli

    250 gr. Butter
    170 gr. Roh-Zucker
    2 kleine Eier (84 gr.)
    1 Tl Zitronensaft
    420 Gramm Mehl
    ½ Päckli Backpulver (7.5 gr.)
    75 getrocknete Cranberries kleingeschnitten
    Guss:
    1 - 2 Beutel weisse Schoggiglasur

    Zubereitung:
    Butter mit Zucker schaumig rühren, Ei beigeben, weiterrühren, Zitronensaft und Cranberries (die ich zuvor mit 2 Esslöffel vom abgewogenen Mehl vermischt hatte, damit sie nicht so klebrig waren) beigeben, Mehl mit dem Backpulver vermischen, dazugeben und vorsichtig unterheben - den Teig mehrere Stunden kühlstellen.

    Teig vor dem weiterverarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen, damit er ein bisschen weich werden kann. Teig in 2 Teile teilen. Je einen Teil auf einem Backpapier oder zwischen Klarsichtfolien ca. 5 mm dick zu einem Rechteck auswallen.

    Aufs Backblech transferieren - bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca.15 Minuten backen.

    Unterdessen die weisse Schoggiglasur in einem Pfännchen mit Wasser langsam aufwärmen, damit der Beutelinhalt schmelzt (Achtung: das Wasser darf nicht kochen). Nach dem Backen den Beutel mit der Glasur an einer Ecke aufschneiden, die Schoggi in einem dünnen Strahl kreuz und quer über das Guetzli Rechteck verteilen (Es muss nicht der ganze Beutel verbraucht werden).

    Das Gebäck auskühlen lassen, bis die Schoggi leicht erstarrt ist, dann das Gebäck in Schnittchen schneiden.

    En Guete:

  7. #27
    Wuseler
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    177
    Welt
    Windfeuertal


    BUFF: Ernteritual (verarbeitet in der Bratpfanne)

    Trolli's Bratkartoffeln
    (ein Rezept von Trollkopp)

    Man grabsche:
    Kartoffeln (Menge variiert nach Hunga/Personen)
    2-4 Eier (je nach Menge der Kartoffeln)
    Dose Erbsen & Möhren (kleine Dose reicht oder ne ½gr. Dose)
    Salz, Paprika edelsüß, Zimt, evtl. Muskat

    Gebrauchsanweisung:
    Pfanne auf den Herd, etwas Öl oder Butter hinein (mit Butter werden die Kartoffeln knuspriger)

    Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in die Pfanne tun.

    Herd anschalten nicht vergessen!

    Wenn die Kartoffel schon vorgekocht waren geht's etwas schneller, besser und leckerer aber wenn nicht vorgekocht (dauert dann hier etwas länger)

    etwas Salz hinzugeben,
    sowie etwas mehr Paprika edelsüss
    und auch etwas Zimt
    (ja, jetzt werden alle schreien was soll Zimt in Bratkartoffeln, höre ich immer wieder bevor meine Bratkartoffeln sich wie von Zauberhand in Luft auflösen (*grummel*)
    TU es einfach!
    Wer mag kann auch etwas Muskat hinzugeben.

    Dose Erbsen & Möhren abtropfen lassen (vorher öffnen!)

    Warten, unter hin und wieder wenden der Kartoffeln bis diese Gar sind (s.o.) und schön knusprig (je nach Geschmack)

    Nun die Erbsen & Möhren hineingeben und unter etwaigem Wenden alles nochmal leicht anbraten.

    Anschliessend die Eier in die Pfanne
    (HALT! Vorher aufschlagen und nicht die Schale mit hinein, Kalk ist zwar gut für den Knochenbau, aber das knirscht sonst so zwischen den Zähnen)

    Das Ei unterheben und warten bis es fest wird
    (nicht fest angebrannt sondern nur fest wie ein gekochtes Ei)

    Pfanne vom Herd nehmen, Gabel in die Hand und gutes MAMPF!

    OK, manche komischen Leute tun das erst noch auf einen Teller... Zeitverschwendung!

    Viel Spass beim Kochen und Guten Hunga
    Trollkopp

    P.S.: Warnhinweis:
    Ein kochen dieses Rezeptes kann zu Suchterscheinungen führen!
    Geändert von MOD_Witege (29.11.20 um 15:10 Uhr)
    Es geht hier einzig und allein um die Sache, nämlich darum,
    das vor der Unermeßlichkeit und Unerschöpflichkeit der einen Wahrheit,
    selbst die Schranken, welche frommer Eifer in der besten Meinung aufbaut,
    letztlich ihren Sinn verlieren.
    BI-YAN-LU

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 332
    Letzter Beitrag: 17.11.15, 13:44
  2. Antworten: 834
    Letzter Beitrag: 24.08.15, 10:58
  3. Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 09.08.15, 22:20
  4. Beitragsabgabe: Community Wettbewerb: Siedler Karneval 2014
    Von BB_Pandur im Forum Archiv: Wettbewerbe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.03.14, 21:22
  5. Beitragsabgabe: Community Wettbewerb: Siedler Karneval
    Von BB_Pandur im Forum Archiv: Wettbewerbe
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 17.02.13, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein

Die von uns verwendeten Ubisoft-Cookies sollen sicherstellen, dass du unsere Websites optimal genießen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz.