Antworten
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13 21 22 23
Ergebnis 221 bis 229 von 229

Thema: Siedler Kochbuch

  1. #221
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Thailändisches Pad Thai



    100 g Reisnudeln, 3 mm breit
    100 g Tofu
    100 g Hühnerfleisch
    4 Knoblauchzehe(n)
    2 Frühlingszwiebel(n)
    100 g Sprossen
    2 Ei(er)
    2 EL Pflanzenöl, neutrales (z. B. Sonnenblumenöl)
    2 TL Zucker, braun
    4 TL Fischsauce
    6 TL Austernsauce
    1 Tasse Wasser
    etwas Erdnüsse, ungesalzene, geröstet
    etwas Chiliflocken
    1 Limette(n)
    etwas Kurkuma

    Im Original werden frische Reisnudeln verwendet, da die hier nicht erhältlich sind, die trockenen Reisnudeln in heißem Wasser ein paar Minuten einweichen.

    Den Tofu an 2 Seiten mit Kurkuma einreiben (in Thailand ist der Tofu bereits in Kurkuma eingelegt und so zu kaufen, da ich den hier so nicht bekommen habe, habe ich improvisiert). Anschließend den Tofu in Stücke schneiden.
    Das Hähnchenfilet in sehr kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch fein hacken (nicht pressen). Die Frühlingszwiebeln in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Die Sprossen waschen und abtropfen lassen. Die Erdnüsse hacken, die Limette vierteln. Am besten alle Zutaten griffbereit an den Herd stellen, denn jetzt sollte alles recht schnell gehen.
    Das Öl im Wok erhitzen. Den Knoblauch kurz anbraten. Das Huhn und kurz darauf den Tofu zugeben. Ca. 1 Minute braten und zur Seite schieben. Die Eier zugeben, Fischsauce, Zucker und Austernsauce darauf geben und kräftig rühren. Alles vermischen, etwas Wasser und die Nudeln zugeben. Schließlich die Sprossen und Frühlingszwiebeln zugeben und ein paar Sekunden kochen. Sofort mit den gehackten Erdnüssen und den Chiliflocken sowie einem Limettenviertel servieren.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  2. #222
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Veganer Eintopf mit roter Quinoa und Kokosmilch



    50 g Quinoa, rote
    1 Zucchini
    1 Paprikaschote(n), rot
    1 Knoblauchzehe(n)
    2 EL Röstzwiebeln
    1 EL Paprikapulver, edelsüß
    1 EL Paprikapulver, rosenscharf
    2 EL Tomatenmark
    200 ml Kokosmilch
    2 EL Ajvar
    150 g Cocktailtomaten
    5 Stück(e) Tomate(n), getrocknete
    Salz und Pfeffer
    Gemüsebrühe, gekörnte
    Oregano
    Tabasco, optional

    Die Quinoa mit ca. 250 ml Wasser in einem geeigneten Topf 10 Minuten kochen.
    Währenddessen das Gemüse in kleine Stücke schneiden und den Knoblauch fein würfeln. Wenn die 10 Minuten um sind, den Herd auf mittlere Stufe zurück schalten und alle Zutaten, bis auf die Tomaten und die getrockneten Tomaten hinzugeben. Diese klein schneiden und nach weiteren 5 Minuten auch in den Topf geben.
    Etwa 15 Minuten köcheln lassen und abschmecken. Wer es scharf mag, gibt noch etwas Tabasco hinzu.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  3. #223
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Geschmorte Kräuter-Hackbällchen mit Champignons



    500g Rinderhackfleisch
    4 Scheibe/n Vollkorntoastbrot, eingeweicht in Milch
    Milch zum Einweichen
    2 großes Ei(er)
    2 große Zwiebel(n)
    2 m.-große Knoblauchzehe(n)
    2 TL Senf, körniger süßer
    2 EL Tomatenmark
    12 Champignons
    einige Kirschtomate(n)
    einige Stiele Majoran, frisch
    einige Stiele Oregano, frisch
    einige Stiele Thymian, frisch
    einige Stiele Petersilie, frisch
    2Würfel fette Brühe, gekörnte
    Salz und Pfeffer aus der Mühle
    Saucenbinder, optional

    Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Pilze putzen und in grobe Stücke teilen. Tomaten in Stücke schneiden. Die Kräuter waschen, von den Stielen zupfen und hacken. Achtung: je 1 Stengel Thymian, Oregano und Majoran beiseite legen.
    Hackfleisch in eine Schüssel geben. Ausgedrücktes Toastbrot, das Ei, die Hälfte von Knoblauch und Zwiebel, die gehackten Kräuter einschließlich der Petersilie und einen Teelöffel Senf dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas gekörnter Brühe würzen und kräftig durchkneten. Aus der Masse kleine Fleischbällchen formen und diese etwas durchziehen lassen.
    In einer Pfanne mit hohem Rand etwas Öl erhitzen. Die Fleischbällchen darin rundherum anbraten. Restliche Zwiebel und Knoblauch, sowie Champignons, Tomatenstückchen und das Tomatenmark dazugeben und mit rösten. Mit Wasser halbhoch auffüllen, Brühwürfel und etwas Pfeffer dazugeben und aufkochen lassen. Die Kräuterstengel einlegen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze rund 30 Minuten schmoren. Nach der Hälfte der Zeit die Hackbällchen drehen.
    Wenn die Hackbällchen gar sind, die Soße nach Bedarf mit Soßenbinder abbinden und evtl. noch einmal abschmecken.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  4. #224
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Fruchtiger Salat aus Ananas, Apfel und Möhren mit Garnelen



    Zutaten (4 Personen)

    200 g tiefgefrorene Garnelen (à ca. 15 g; ohne Kopf, in Schale)
    1 Ananas
    2 Äpfel
    Saft von 1 Zitrone
    2 Möhren
    4 Feigen
    250 g Vollmilch-Joghurt
    1 EL mittelscharfer Senf
    3 EL Balsamico-Essig
    Salz, Pfeffer
    1 EL Zucker
    2 EL Sonnenblumenöl
    4 Stiele Minze
    grober Pfeffer zum Bestreuen

    Zubereitung

    Garnelen ca. 2 Stunden auftauen lassen. Ananas putzen, schälen, halbieren, Strunk herausschneiden. Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Äpfel waschen, trocken reiben und Kerngehäuse mit einem Ausstecher ausstechen. Äpfel in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Möhren schälen und mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.
    Feigen waschen, trocken reiben und die Hälfte in feine Würfel schneiden, Rest in Spalten schneiden. Joghurt, Senf und Essig verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, gewürfelte Feigen darunter rühren.
    Garnelen abspülen, bis auf die Schwanzflosse schälen und den Darm entfernen. Garnelen waschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Garnelen darin unter Wenden 3–4 Minuten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Ananas, Äpfel, Möhren und Feigenspalten auf einer Platte anrichten, mit dem Dressing beträufeln und Garnelen und Minze darauf verteilen. Restliches Dressing dazureichen und mit grobem Pfeffer bestreuen.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  5. #225
    Siedler
    Registriert seit
    May 2018
    Beiträge
    44
    Welt
    Glitzerstadt
    Nachdem sich im Siedler Online Oster Event alles um Eier drehte hier nun 59 Methoden Eier zuzubereiten.
    https://www.youtube.com/watch?v=qWAagS_MANg Laufzeit 27 Minuten, Sprache Englisch.
    Es lassen sich dort auf Youtube auch Untertitel einschalten und die lassen sich auch automatisch auf Deutsch übersetzen.
    Geändert von Kartoffelbaer (12.05.19 um 20:44 Uhr)

  6. #226
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Garnelen mit grünem Spargel und Austernsouce



    2 EL Öl
    400 g Garnele(n), mittelgroß, ohne Kopf
    1 TL Speisestärke
    1 EL Knoblauch, fein gehackt
    2 Schalotte(n), gewürfelt
    500 g Spargel, grüner, das untere Drittel geschält
    1 EL Fischsauce
    1 EL Austernsauce
    1 EL Sojasauce, helle
    1/4 TL Zucker
    100 ml Hühnerbrühe, selbst gekocht
    1 EL Ingwer, frisch, fein gewürfelt

    Die Garnelen aus der Schale lösen, dabei die Schwanzflosse dranlassen. Den Darm entfernen. Die Speisestärke einmassieren. Den Spargel schräg in 4 - 5 cm lange Stücke schneiden, dicke Stangen halbieren.
    Die Garnelen zusammen mit etwas Ingwer und Knoblauch 1 - 2 Minuten anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
    Den restlichen Ingwer und Knoblauch mit den Schalottenwürfeln in den Wok geben und zusammen mit dem Spargel 1 - 2 Minuten braten, dabei ständig rühren. Mit der Brühe ablöschen und mit Fischsauce, Austernsauce, Sojasauce, Zucker und Pfeffer würzen. Kurz durchkochen, dann die Garnelen wieder zugeben und gut vermischen.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  7. #227
    Neuankömmling
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    0
    Welt
    Tuxingen
    habt ihr ideen für einen leckeren kartofelsalat ??
    brauche ideen für schulkids !

  8. #228
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Mir fällt da spontan, ein Schwäbischer Kartoffelsalat ein. der wird Warm serviert, ist ohne Majo
    Pellkartoffel, Zwiebeln, etwas Schnittlauch, Essig und ÖL. Mehr braucht es nicht
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

  9. #229
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Schwäbischer Kartoffelsalat



    500 g Kartoffel(n), festkochend
    2 m.-große Zwiebel(n), gehackt
    1 EL Senf
    125 ml Brühe, heiß, ca. Salat sollte nicht schwimmen!
    1 Msp. Muskat
    Salz
    Pfeffer
    Essig (Weißweinessig)
    Öl

    Kartoffeln in der Schale kochen, anschließend pellen.
    Noch warm in hauchdünne Scheiben schneiden, mit den Zwiebeln mischen. Anschließend die heiße Brühe hinzugeben mischen, Öl, Senf und Essig hinzugeben, mischen und mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken, noch warm essen.
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." Mark Twain

Antworten
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13 21 22 23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein

Die von uns verwendeten Ubisoft-Cookies sollen sicherstellen, dass du unsere Websites optimal genießen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz.