Antworten
Seite 3 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 5 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 226

Thema: Siedler Kochbuch

  1. #21
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    schwaben -exilhessin
    Beiträge
    28
    Welt
    Tuxingen
    So dnan will ich das auch mal versuchen - bestimmt mit dne altbekannten tippfehlern

    ein lecker sößchen zu raclette oder fondue.

    1 pack ungewürzte Cashewkerne
    1 packung Frischkäse
    etwas Fertigsoße Curry -mit oder ohne Fruchtstücke -je nach belieben
    etwas Sahne

    cashews grob malen -entweder im Zerkleinerer oder wie ich es liebe sauberes Geschirrtuch cashews rein zusammen Falten damit nix rauß fällt und mit dem Nudelholz immer fein drauf ( entspannt unheimlich )

    Frischkäse und die Cashews in eine schale geben und durchmischen -dannach Currysoße nach belieben zugeben
    mit Sahne fein cremig rühren fertig-
    lasst es euch schmecken.

  2. #22
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Ballus Bolognese Soße



    Dazu wird benötigt:
    1kg Rispentomaten
    500g Cherrytomaten
    500g Hachfkleisch gemischt
    3 Mittlere Zwiebeln
    2x Passierte Tomaten
    1x Tomatenmark 3 fach konzentriert
    1 Brühwürfel
    Knoblauch
    3 Lorbeerblätter
    Je 8 Piment und Wacholderbeeren
    Majoran, Oregano, Basilikum, Thymian, Petersilie, Paprika (scharf), Curry, Salz, Pfeffer und je nach Geschmack etwas Chili
    Zwiebeln würfeln und mit dem Hackfleisch anbraten, ein klecks Tomatenmark hinzugeben und den Brühwürfel
    Die Tomaten Würfeln und mit in den Topf geben, die Lorbeerblätter, Pimentkörner und Wacholder in ein Teeei und mit in den Topf
    Ein teil der Kräuter mit hinzugeben und den Knoblauch ( ich nehm 3 Zehen)
    Das ganze ne 1,5 - 2 std köcheln lassen, noch mal abschmecken und mit dem Restlichen Tomatenmark andicken
    Pasta nach Wahl dazu und fertig. Guten Appetit
    Geändert von balluderbaer (26.04.16 um 12:12 Uhr)

  3. #23
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Bundesrepublik Deutschland
    Beiträge
    17
    Welt
    Tuxingen
    Palatschinken ungarische Art

    Zutaten:
    Pfannkuchenteig (das rezept schenke ich mir)
    500g gemischtes Hackfleisch
    1 rote, 1 gelbe, 1 grüne Paprika (bei sehr grossen, die grüne Paprika weglassen)

    Paprika in kleine Würfel schneiden
    Hackfleisch anbraten und gewürfelte Paprika hinzugeben und noch etwas weiter Erwärmen
    Mit Salz, weissem Pfeffer, Paprika rosen (scharf), Chillipulver und einem kleinen Schuss Tabasco würzen.
    Die dünn gebackenen Palatschinken (keine Crepes und auch erst recht keine Pfannkuchen) zur Hälfte mit dem Hackfleisch-/Paprikagemisch füllen und die freie Hälfte des Palatschinkens umklappen.

    Nach der Bewaffnung mit Besteck kann ich nur noch darüber herfallen

  4. #24
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Bundesrepublik Deutschland
    Beiträge
    17
    Welt
    Tuxingen
    Rosenkohlauflauf

    Zutaten:
    1000gr frischen Rosenkohl (die Faulen können auch gefrorenen, geputzten nehmen, aber das ist eine Frage des Geschmacks)
    ca. 400 gr grobe Bratwurst (auf die Menge kommt es nicht wirklich an)
    250 gr geriebenen Käse (Emmentaler, oder geschmacklich besser, Bergkäse)
    gefettete Auflaufform mit Dackel, Entschuldigung: Deckel

    Zubereitung:
    Bratwurst der Länge nach Aufschlitzen und daraus Bällchen mit ca. 30 mm Durchmesser formen.
    Rosenkohl putzen, oder beim aufgetauten Verpackung aufreissen
    Bratwurstbällchen anbraten
    Roenkohl al dente kochen
    Rosenkohl mit Bratwurstbällchen mischen
    ab in die Auflaufform und Reibekäse darüber veteilen.
    Salz beim Rosenkohl nicht vergessen!
    Der Rest vom Würzen hängt von dem jeweiligen Geschmack ab. Bei einem guten Metzger benötige ich sonst nichts.Dies ist aber keine Aussage über Bratgewürst von Discountern!
    Dackel drauf
    In dem vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) ca. 45 min überbacken.

  5. #25
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Bundesrepublik Deutschland
    Beiträge
    17
    Welt
    Tuxingen
    Reibekuchen mit geräuchertem Lachs

    Zutaten:
    Reibekuchenteig (das Rezept hat Ballu eingangs beschrieben)
    200 gr geräucherten Lachs/ Nase (Wildlachs ist etwas bissfester, aber Zuchtlachs schmeckt auch)
    Meerretich im Glas
    Creme Fraiche
    Honig (optional)


    Zubereitung:

    Creme Fraiche mit Meerrettich vermischen. Je nach Geschmack ein paar Tropfen Honig hinzugeben und auch vemischen.
    Reibekuchen vorbacken und im Backofen warmhalten
    Lachsscheiben auf den Teller legen (der Lachs sollte Raumtemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen)
    Reibekuchen dazu und die Meerretichmiscung auf den Teller

    Mit Messer und Gabel bewaffnen. Guten Appetit

  6. #26
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Schinken Pastete für 2 Personen



    225g ca.3 Scheiben Blätterteig (frisch oder TK)
    100g Zucchini
    2 Tomaten
    200g Gekochter Schinken
    1 Teelöffel Butter
    150g Mozzarella
    1 Ei, getrennt
    2 Eßlöffel Milch
    1 Paprika
    Majoran, Salz und Pfeffer

    Die Zucchini, Paprika und Tomate würfeln. Die Butter in einer Granit- Schale erhitzen, Zucchini und Paprika etwa 10 min dünsten und den Schinken in Streifen schneiden
    Das Gemüse auf 2 Eierpfännchen verteilen. Den Schinken, Tomaten und in scheiben geschnittenen Mozzarella dazu geben und mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen
    Die Teig scheiben übereinanderlegen und zu einem 40x 25 cm großen Rechteck ausrollen. 2 Teildeckel, in Form von den Pfännchen, ausschneiden. die Ränder der Pfännchen und des Teigs mit Eiweiß einpinseln und die Teigdeckel auf die Pfännchen legen und andrücken.
    Aus den Teigresten kann man noch Verzierungen machen und mit Eiweiß aufkleben
    Das ganze mit, in Milch verrührtem, Eigelb bestreichen und bei 225°C ca 15 min backen
    Geändert von balluderbaer (26.04.16 um 12:23 Uhr)

  7. #27
    Wuseler
    Registriert seit
    Mar 2015
    Ort
    mal hier, mal da
    Beiträge
    396
    Welt
    Andosia
    Frühstück:

    Banane
    Haferflocken
    Honig

    Banane in Scheiben schneiden, 1 EL Haferflocken dazu und den Honig mal drüber gießen.

    Und dazu lecker



    Kakao

  8. #28
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Ballus Grünkohlrezept



    1,2 kg Grünkohl frisch oder tiefgefroren
    3 Zwiebel(n)
    25 g Schmalz (Gänseschmalz)
    1Liter Fleischbrühe, doppelt konzentrierte (Brühwürfel für 2,5 ltr. Wasser in 1 ltr. auflösen)
    3 EL Senf, mittelscharf
    4 Bregenwürste (gebrühte oder geräuchert)
    4 Scheiben Kasseler Nacken
    8 Kochmettwürste
    Salz und Pfeffer, aus der Mühle

    Den frischen Grünkohl waschen und kleinschneiden (den TK Kohl auftauen lassen), die Zwiebel und 4 Kochmettwürste Würfel und im Schmalz an schmoren, um dann nach und nach den Kohl dazu geben. Das ganze mit der Brühe ablöschen und den Senf dazu geben. Die anderen Würste mit ner Gabel anpicken und mit in den Topf legen. Salz Pfeffer dazu und dann 2- 2,5 Std kochen lassen.
    Das ganze dann 12 Std ruhen lassen und am nächsten Tag noch mals mit der Bregenwurst 1 Stunde kochen lassen. Den Kasseler Nacken anbraten und den Bratsud mit in den Grünkohl geben. Salzkartoffel dazu und fertig zum essen
    Geändert von balluderbaer (26.04.16 um 12:17 Uhr)

  9. #29
    Neuankömmling
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    6
    Welt
    Steppenwald
    Kürbis im Ofen (zum Kürbis Event) 1 riesen Mahlzeit oder für 2 (und mehr)

    Sehr, sehr einfach und mit wenig Aufwand ein leckeres Ergebnis:

    A. Ofen an auf volle Pulle :-)
    B. 1 (Hokkaido-) Kürbis abspülen, mit Wasser ---> halbieren ---> "entkernen" (mit Löffel die Kerne auskratzen)
    C. Salz & Pfeffer + Zimt & Zucker, alles 4, nach belieben, Prise oder Löffelweise, auf den Kürbishälften verteilen ("Innenseite")
    D. 1 Stück Butter ( 1 Tee Löffel, nicht der ganze Batzen ) in die ausgehölten, gewürzten Kürbishälften rein"legen"
    E. Die gewürzten & gebutterten Kürbishälften auf einer feuerfesten Form (Glas / teflonbeschichtet / Backblech) in den Ofen schieben, evtl. nen Tropfen Öl drunter
    F. 1 Stunde++ und länger warten und garen lassen, "reinpieksen" und testen ob er richtig weich geworden ist

    G. Kürbis aus dem Ofen nehmen und genießen (pur oder auch mit Saucen/Dips/Beilagen nach Belieben)

    Viel Freude beim Zubereiten & Essen
    LG Dieter aus dem Steppenwald

    ---> Großer Vorteil, während der Kürbis im Ofen schmort kann man 2 schnelle Ritter zocken und virtuelle Kürbisse ernten

  10. #30
    Neuankömmling Avatar von balluderbaer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15
    Welt
    Tuxingen
    Thüringer Mohnkuchen



    Für den Teig:
    150 g Mehl (Typ 405)
    70 g Zucker
    70 g Margarine oder Butter
    1 Ei(er)
    1 TL Backpulver

    Für den Belag:
    250 g Mohn, frisch
    100 g Rosinen
    150 g Zucker
    125 g Grieß
    750 ml Milch
    1 Becher Schmand
    150 g Margarine oder Butter
    2 EL Öl, geschmacksneutral

    Für die Dekoration:
    2 Eiweiß
    2 Eigelb
    2 TL Zucker
    1 Becher Schmand

    Die Zutaten für den Boden zu einem Knetteig verarbeiten und auf einem gebutterten Kuchenblech dünn ausrollen. Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen, damit er atmen kann.
    Den Mohn mahlen, aber nur kurz, damit er nicht bitter wird. In etwas Milch die Rosinen ca. 15 Minuten weichen lassen.
    Die restliche Milch, Zucker, den gemahlenen Mohn und den Grieß zusammen aufkochen und vom Herd nehmen. Die Margarine, den Schmand sowie die eingeweichten Rosinen und das Öl (Rapsöl) unterquirlen. Die gesamte Masse auf den Teig geben und verteilen.
    Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer Schüssel steif schlagen und beiseite stellen. In einer anderen Schüssel Eigelb, Zucker und Schmand aufschlagen, danach das Eiweiß vorsichtig unterheben. Nun diese Masse auf der Mohnmasse verteilen, bis alles bedeckt ist.
    Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) oder 200°C (Gas) mindestens 25 Minuten backen. Ab und an kontrollieren und gegebenenfalls die Zeit verlängern, je nach Wunsch für die Farbe der Decke.
    Geändert von balluderbaer (26.04.16 um 12:25 Uhr)

Antworten
Seite 3 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 5 13 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein

Die von uns verwendeten Ubisoft-Cookies sollen sicherstellen, dass du unsere Websites optimal genießen kannst. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz.